Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Referat V/1 Grundsatzfragen, Büro Brüssel
Dr. Dietmar Ehm
Tel.: 089 1258-284 | Fax: -340
E-Mail: ehm@hss.de

Publikationen

Politische Studien Nr. 470 mit dem Fokus „Die Zukunft der NATO“
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Seminare 2017
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation

Aktuelle Veranstaltungen

Keine Veranstaltung gefunden

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Migration und Flucht

© UNHCR, G. Welters

Anhaltender Migrationsdruck und demographischer Wandel werden die Arbeit an einer kohärenten Asyl- und Migrationspolitik weiter beschleunigen. Eine solche Politik wird der außen- und entwicklungspolitischen Dimension des Themas gerecht werden müssen. Auch muss sie einen Ausgleich zwischen Zuwanderungsdruck und Zuwanderungsbedarf finden. Dies kann nur gelingen, wenn sie auf europäischer, nationaler und regionaler Ebene als eine politische Querschnittsaufgabe angegangen wird.

Ich zeige Dir meine Stadt: Wie wir in Deutschland leben

Orientierung für Geflüchtete und Tipps, worauf man in Deutschland besonders achten sollte. undefinedJetzt downloaden oder bestellen!

undefinedErklärvideo: Das staatliche Gewaltmonopol
undefinedErklärvideo: Meinungsfreiheit in Deutschland

Engagiert für Flüchtlinge - Ein Ratgeber für Ehrenamtliche

Dieser Ratgeber gibt auf 60 Seiten Hilfestellung, was es bedeutet, ehrenamtlich in diesem Bereich tätig zu sein, welche Regeln in der Flüchtlingsarbeit zu befolgen sind und erklärt wie ein Asylverfahren abläuft. Dazu gibt es Linktipps fürs Internet.
Jetzt downloaden oder bestellen!

Glossar jetzt auch als App: Von A wie Asyl bis Z wie Zuwanderung

Im Glossar finden Sie alle wichtigen Fachbegriffe kurz und verständlich erklärt. Jetzt downloaden oder bestellen!

Als Android App verfügbar / Als iOS App verfügbar

Veranstaltungen                                                 Publikationen

Aktuelles

Die Hanns-Seidel-Stiftung setzt ihre Arbeit zur Unterstützung von Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe fort. So konnten am 5. Oktober zwei neue Publikationen vorgestellt werden. Das neueste Werk zum Themenschwerpunkt "Flucht und Migration", welchen sich die Stiftung gesetzt hat, ist der Leitfaden "Ich zeige Dir meine Stadt: Wir wir in Deutschland leben". mehr...

Flucht und Vertreibung und die damit in Zusammenhang stehenden Fragen bestimmen nach wie vor ganz wesentlich die Berichterstattung und das öffentliche Interesse. Doch was bedeutet es, fremd zu sein? Was bedeutet Heimat? Was stiftet Identität? mehr...

Asylrechtliche Regelungen müssen im Lichte der Menschenwürde erlassen und angewendet werden. Dennoch steht die Asyl- und Flüchtlingspolitik oft seitens Menschenrechtsorganisationen in der Kritik. Berechtigt? Unter diesem Aspekt betrachteten die Referenten/innen eines Expertengesprächs die Migrationsbewegungen in Deutschland und Europa. mehr...

Ballungsräume wachsen, während ländliche Räume an Bevölkerung verlieren. Auch Flüchtlinge scheinen städtische Zentren zu bevorzugen. Doch angesichts von Wohnraumknappheit und Segregationsgefahren in Großstädten sowie von Leerstandsproblemen und Facharbeiterknappheit auf dem Land, werden Forderungen laut, die Migrationsströme gleichmäßiger zu verteilen. mehr ...

Die Integration von Flüchtlingen, wie auch jede Form von Zu- oder Abwanderung, stellt eine große Herausforderung für die Kommunen dar. Wie gehen die Gemeinden mit den Veränderungen um, v.a. mit Neuem und Fremden? Wie fördern sie den Zusammenhalt? Welche Instrumente haben sie, um sich anzupassen, im baulichen wie auch im sozialen Bereich? Was kann man aus der Resilienzforschung lernen? mehr...

Das Thema Migration und Integration führte am 4. Juni 2016 fast vierzig Teilnehmer zu einem Tagesseminar nach Oberhausen in das barocke Schloss Sinning. Behandelt wurden auch die Ängste, die Einheimische und Ankommende immer wieder bewegen. mehr...

Perspektiven für die Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen

Hunderttausende von Zuwanderern sind nach Europa und Deutschland gekommen und werden es auch in Zukunft tun. Über Strategien und Perspektiven einer erfolgreichen Integration von Zuwanderern in Arbeitsmarkt und Gesellschaft diskutierte am 30. Mai 2016 eine Expertenrunde in Brüssel. mehr ...

Ist ein Traum legitim, auch wenn er noch so weit entfernt erscheint wie zurzeit der Traum vom Frieden in Syrien? Welche Hoffnung kann aufrecht erhalten bleiben, wenn man zwischen derart vielen Fronten steht, wie die syrische Bevölkerung? Als „Außenpolitisches Quartett“ widmeten sich Experten aus Politik, Diplomatie, Wissenschaft und Journalismus der Suche nach einer politischen Lösung für Syrien. mehr...

Knapp 250 Flüchtlinge und Flüchtlingshelfer hatte die Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung am 7. Mai in das Konferenzzentrum München eingeladen. Anlass war eine Benefizgala, bei der Bilder eines kunstpädagogischen Malprojekts präsentiert und zugunsten einer NGO im syrisch-türkischen Grenzgebiet versteigert wurden. mehr...

Auf Einladung der Hanns-Seidel-Stiftung diskutierte Staatssekretär Thomas Silberhorn am 12. April mit Stefan Luft über Ursachen, Probleme und Lösungsansätze in der aktuellen Flüchtlingskrise. Im Rahmen der Expertenrunde wurde zugleich das aktuelle Buch des Bremer Politikwissenschaftlers vorgestellt. mehr...

„Ich lade dringlich zu einem neuen Dialog ein über die Art und Weise, wie wir die Zukunft unseres Planeten gestalten“, so Papst Franziskus in seiner Enzyklika  „Laudato si – über die Sorge für das gemeinsame Haus“, denn: Umweltverschmutzung, Klimawandel, Armut und Ungerechtigkeit dürfen uns nicht gleichgültig sein. mehr...

Um sich einen vertieften Einblick in die politische und wirtschaftliche Lage Griechenlands sowie die Situation der Flüchtlinge und Migranten zu verschaffen, hielten sich Gerda Hasselfeldt, Vorsitzende der CSU-Landesgruppe, und die Stiftungsvorsitzende Ursula Männle vom 20. bis 22. März 2016 zu politischen Gesprächen in Athen auf. mehr ...

Im Zuge der aktuellen Flüchtlingskrise erfreuen sich Begrifflichkeiten wie christliches Menschenbild und abendländische Kultur großer Beliebtheit. Beide Formulierungen werden dabei sehr unterschiedlich definiert und von verschiedenen Gruppen auch missbraucht. Eine Expertenrunde unternahm deshalb am 11. März 2016 eine begriffsgeschichtliche Tiefenbohrung. mehr...

Im Rahmen der Münchner Sicherheitskonferenz widmete sich eine Diskussionsrunde von Hanns-Seidel-Stiftung und der Gemeinschaft Sant’Egidio der Situation christlicher und yezidischer Flüchtlinge in den syrischen Anrainerstaaten. Die Berichte sowie deren Einordnung durch Politik, Kirche und Wissenschaft stießen auf große Resonanz. mehr...

Wirkungen und Folgen der Medienberichterstattung über die Flüchtlingsströme seit Sommer 2015 war Thema des medienpolitischen Arbeitskreises der Hanns Seidel Stiftung. Die Diskussion war geprägt von großer Selbstreflexion aller beteiligten Journalisten. Die Aufzeichnung der Runde wird am 6. Februar, 22.30 h, ARD-alpha ausgestrahlt. mehr...

Kriege, Terrorismus, repressive politische Regime, chronische Armut und soziale Ungleichheit haben allein 2015 über eine Million Flüchtlinge und Migranten nach Europa getrieben. Über die Entwicklung und Funktionsweisen des professionellen Menschenschmuggels hat das Büro der Stiftung in Südafrika eine Studie in Auftrag gegeben. mehr ...

Europa im Stresstest

Europa steht unter Druck, intern und extern. Die Gleichzeitigkeit derart großer Krisen ist neu. Gemeinhin schätzte man, dass die EU nur zwei große Krisen gleichzeitig bewältigen kann. Wenn es wie derzeit mehr werden, dann steht Europa schnell mit dem Rücken zur Wand, organisatorisch und rhetorisch. mehr ...

Sicherung der EU-Außengrenzen

Um den Schengen-Raum zu bewahren, muss der Schutz der europäischen Außengrenzen gesichert sein. Was für Normalzeiten gedacht war, erwies sich unter den Bedingungen großer Flüchtlingswellen als fragiles Regime. Die Konsequenzen aus der neuen Lage erörterte Monika Hohlmeier am 26. Januar 2016 mit Matthias Ruete und Angelos Syrigos in Brüssel. mehr ...

Von Unterbringung zu Integration

Bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise gibt Europa kein gutes Bild ab, es mangelt vor allem an gegenseitiger Solidarität. Über humanitäre Hilfe, Migrationspolitik und Integrationserfahrungen diskutierten in Brüssel am 20. Januar 2016 MdB Stephan Mayer, Landrat Michael Fahmüller und Florika Fink-Hooijer, Direktorin in der EU-Kommission für Humanitäre Hilfe. mehr...

Am Rande der Konferenz „Das Phänomen Migration: Ursachen und Lösungen" in der Hauptstadt Nouakchott führten Vertreter der HSS Mauretanien ein Gespräch mit Dr. Mohammed Mahmoud Ould Sid`Ahmad, Präsident des Ibn Khaldun-Zentrums für Dialog und Kultur. Das Interview steht im Wortlaut zur Verfügung. mehr ...